Lohnstudie - 10vor10 Schwerpunkt

04.02.2019 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Laut der neuen Lohnstudie verdienen Frauen noch immer wesentlich weniger als ihre männlichen Kollegen. 10vor10 berichtet über die Gründe und Handlungsmöglichkeiten. 

42,9% unerklärbare Unterschiede

Die letzten Donnerstag vom Bundesamt für Statistik veröffentlichte Lohnstudie zeigt, dass Frauen 2016 19,6% weniger verdient haben als ihre männlichen Kollegen. Einen Teil davon lässt sich auf strukurelle Unterschiede wie Ausbildung, Dienstjahre und die Kaderposition zurückführen. Doch 42,9% davon sind nicht erklärbar. 2014 betrug der Anteil noch 39,1%.

Eine Lohndifferenz einzufordern ist schwierig und wird von den Betroffenen oft nicht in Erwägung gezogen. 10vor10 berichtete ausführlich über die Lohndifferenzen und die noch immer schwierige rechtliche Situation. Helena Trachsel gab als Gleichstellungsbeauftragte Auskunft aus der Praxis.

Mehr zum Thema Lohngleichheit.  

Zurück zu Mitteilungen