25 Jahre Kommission für die Gleichstellung von Frau und Mann

11.09.2019 - Veranstaltung

Zurück zu Mitteilungen

Jubiläum der Kommission für die Gleichstellung von Frau und Mann

59% der Frauen und 17.6% der Männer arbeiten Teilzeit. Die Vereinbarung von Beruf- und Privatleben profitiert davon, auf die Sozialvorsorge wirkt sich dies allerdings negativ aus. Wie beeinflussen der Arbeitsmarkt, die Berufslaufbahn und Geschlechterrollen die Sicherheit im Alter?

Die Kommission für die Gleichstellung von Frau und Mann lädt zur Vertiefung der Fakten mit Expertinnen und Experten ein und diskutiert Lösungen.

Frauen in der Schweiz sind im europäischen Vergleich Spitze in Sachen Erwerbstätigkeit. 72 % von ihnen sind berufstätig. Sechs von zehn Frauen arbeiten davon allerdings Teilzeit, ein Drittel weniger als 50%. Ein tiefes Pensum mit niedrigem Einkommen kann bei der Pensionierung zur Falle werden, in erster Linie für Frauen. Die erste und zweite Säule sollten 60 % des letzten Lohnes ersetzen, doch 60 % von einem tiefen Lohn reichen nicht.

"Teilzeit und Karriereknick - Lücken in der Sozialvorsorge?"

19. September 2019 - ab 17.30 Uhr
Kosmos Zürich

Frauenvertretung in der Politik und die Bedeutung von Rollenvorbildern
Fabrizio Gilardi, Professor für Policy Analyse am Institut für Politikwissenschaften der Universität Zürich.

Podiumsdiskussion

  • Andrea Lübberstedt, Amtschefin Kantonales Sozialamt
  • Kurt Paerli, Professor für Soziales Privatrecht
  • Thomas Gerber, Leiter Vorsorge und Mitglied der Geschäftsleitung der AXA Schweiz
  • Gabriela Winkler, dipl. sc. nat. ETH, Präsidentin Gleichstellungskommission, Vizepräsidentin Energiekommission FDP Schweiz

Moderation: Andrea Fischer, Redaktorin Geld&Recht, Tages-Anzeiger

Mit Musik von Henrietta (Nicole Johänntgen und Jörgen Welander)

Eintritt frei, Platzreservation empfohlen: gleichstellung@ji.zh.ch

Flyer des Jubiläums

Zurück zu Mitteilungen