10 Jahre Mama Blog: "Ich wünschte mir, den hätt es zu meiner Mutterzeit schon gegeben."

12.04.2019 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Der Mama Blog des Tages-Anzeigers ist in den letzten 10 Jahren für viele Mütter, Väter, Bezugs- und Betreuungspersonen ein wichtiger Ratgeber geworden. Und hat viele Tabus gebrochen.

Mit den ehrlichen und pointierten Beiträgen hat der Mama Blog in der Schweiz viele unberührte Themen angeschnitten und für hitzige Diskussionen gesorgt. Schwangerschaftsschutz, Babypflege, Begabtenförderung oder die Langeweile als Mutter zuhause waren Themen, die polarisiert, aber auch viele Mütter und Väter angesprochen haben. Als Mutter von zwei Kindern sagt Helena Trachsel zum 10-jährigen Jubiläum:

Ich bin eine begeisterte Leserin des Mamablogs. Ich wünschte mir, den hätte es zu meiner aktiven Mutterzeit schon gegeben. Denn wir wissen aus der Pionierstudie «Warum Eltern Ratgeber lesen» von Christian Zeller, wie eng deren Entwicklung seit der Epoche der Aufklärung mit der modernen Kleinfamilie verwoben ist. Zeller arbeitet heraus, wie sich Eltern durch das Lesen von Ratgebern von der Prägung durch die eigenen Eltern distanzieren und so die Familienerziehung sensibler und kindbezogener gestalten.Der Mamablog bearbeitet genau diese Entwicklung: Väter und Mütter lesen den Mamablog, um ihre Kindererziehung sensibler, kindgerechter und zeitgemässer zu gestalten. Die Artikel sorgen für Inspiration, Witz und Leichtigkeit im Alltag mit Kindern. Indem der Blog die Herausforderungen an den pädagogischen Zeitgeist so treffend auf den Punkt bringt, kann er Erziehende entlasten.Ich wünsche uns Lesenden und Erziehenden weiterhin diesen topaktuellen Blog zu wichtigen aufkommenden Themen wie die verschiedenen Familienmodelle, die unbezahlte Betreuungsarbeit oder die Thematik der inkludierenden Sprache für alle Menschen.

Der Artikel des Mama Blogs zum 10-jährigen Jubiläums mit dem Kommentar von Helena Trachsel.

Ein Video der Mama Blog-Redaktion.

Zurück zu Mitteilungen