Gender Gap Report 2018 - «Wir sind schlicht zu altmodisch»

21.12.2018 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Der Gender Gap Report 2018 des WEF zeigt, dass noch immer grosse Unterschiede zwischen den Geschlechter bestehen. Vor allem in den digitalen Zukunftsberufen sind Frauen schlecht vertreten. Helena Trachsel sprach mit Radio SRF über notwendige Veränderungen.  

Gender Gap Report 2018 - Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist eine grosse Hürde

Frauen bleiben noch heute grosse Teile des Arbeitsmarktes, besonders aber Breiche der digitalen Arbeitswelt, verschlossen oder nur schwer zugänglich. Der Hauptgrund dafür ist eine mangelnde Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.

Rollenbilder aus der Nachkriegzeit seien in der Schweizer Gesellschaft verfestigt und müssen dringend geöffnet werden. Viele junge Paare haben das Bedürfnis, Betreuungszeit und Hausarbeit zu teilen. Die Strukturen hindern sie aber noch daran.

Der Bericht zum Gender Gap Report 2018 und die Einschätzung von Helena Trachsel zur derzeitigen Situation finden Sie hier.  

Der Gender Gap Report 2018 des WEF ist hier zum nachlesen. 

Zurück zu Mitteilungen