Mehr Entschädigung für Mütter kranker Babys

25.01.2019 - Mitteilung

Zurück zu Aktuell

Ein Vorschlag des Bundesrats sieht eine Verlängerung der Mutterschaftsentschädigung vor, wenn Mutter und Kind länger als 3 Wochen im Krankenhaus bleiben müssen.

Muss ein krankes Kind länger als 3 Wochen im Krankenhaus bleiben, sieht das Gesetz heute eine Aufschiebung der Mutterschaftsentschädigung vor. Während des Aufenthalts ist kein Erwerbsaufall gedeckt.

Neu, so schlägt der Bundesrat vor, soll die Mutterschaftsentschädigung um maximal 56 Tage auf höchstens 154 Tage verlängert werden. Dies meldete Anfang Januar die SDA. Somit ist auch ein längerer Krankenhausaufenthalt bei Krankheit des Kindes mit Erwerbsersatz gedeckt.

 

Zurück zu Aktuell