Kanton verleiht Vereinbarkeitspreis

04.04.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Logo Prix Balance

Die Fachstelle für Gleichstellung zeichnet fünf Unternehmen mit dem PrixBalanceZH aus. Dieser wird Arbeitgebenden im Kanton Zürich verliehen, die beste Bedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf- und Privatleben ausweisen.  

Am 4. April 2019 verleiht der Kanton Zürich – die Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann und die Standortförderung – in Zusammenarbeit mit Great Place to Work zum vierten Mal den PrixBalanceZH. In die Beurteilungen flossen gleichmässig die Bewertungen von Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden mit ein. Der Preis zeichnet Unternehmen aus, die sich für Best Practices im Bereich Vereinbarkeit von Beruf- und Privatleben engagieren und diese mit vorbildlichen Rahmenbedingungen ermöglichen, beispielsweise flexible Arbeitszeitmodelle, grosszügige Angebote bezüglich Betreuung von Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen und der alternierenden Obhut.

Die Ausgezeichneten:

  • Swisscom
  • Liip
  • Jacobs Foundation
  • ewp
  • Gemeinde Bassersdorf
     

Vereinbarkeitskultur als Investition

Das Planungs- und Ingenieur/innenunternehmen ewp wird bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet. «Es ist eine grosse Überraschung», sagt CEO Benno Singer. «Gerade, weil es in unserer Branche noch viel zu tun gibt. Für uns ist der Gewinn Bestätigung und Motivation zugleich».

Auch die Swisscom ist erfreut: «Die Auszeichnung mit dem PrixBalanceZH begeistert uns! Swisscom setzt sich seit Jahren mit einer Vielzahl von Massnahmen dafür ein, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedene Lebensbereiche sowie private und berufliche Interessen und Anforderungen miteinander vereinbaren können. Für die Anerkennung dieses Engagements durch den Kanton Zürich danken wir», Elena Folini, Head of HR Products & Marketing and Diversity.  

Die Zertifizierten

Rackspace, AWK Group AG, Hilti (Schweiz) AG, EcoLogic AG, Cembra Money Bank AG, Swisscard AECS GmbH und McDonald's Zürich werden mit dem Prix d’encouragement, ein Anerkennungszertifikat für fortschrittliche, die Vereinbarkeit fördernde Bedingungen, ausgezeichnet.

«Wir sind beeindruckt vom vielfältigen Einsatz der Firmen für Best Practices wie Elternzeit, Teilzeit und flexiblen Arbeitsstrukturen», sagt Helena Trachsel, Leiterin der Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann. «Gelebte Chancengleichheit ist leider noch keine Selbstverständlichkeit. Die Firmen setzen mit ihrer Vereinbarkeitskultur Zeichen für eine zukunftsbewusste Arbeitskultur und eine nachhaltige Investition in ihre Mitarbeitenden».

Hinweis an die Redaktionen:

Die Preisverleihung findet am Donnerstag, 4. April 2019, ab 18 Uhr, im Kaufleuten Zürich mit einer Laudatio von Regierungsrätin Jacqueline Fehr statt.  

(Medienmitteilung der Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann)

Zurück zu Aktuell