Prix Balance ZH 2014 verliehen

24.09.2014 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Der Kanton Zürich hat am Mittwoch zum zweiten Mal den Vereinbarkeitspreis «Prix Balance ZH» verliehen. Die Jury hat sieben Unternehmen ausgezeichnet sowie drei Ermutigungs- und zwei Ehrenpreise verliehen.

76 Unternehmen, öffentliche Verwaltungen und NGOs haben sich für den Prix Balance ZH beworben. Ausgezeichnet werden Zürcher Arbeitgebende, die ihren Mitarbeitenden die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben auf hervorragende Art ermöglichen.

Aus dieser Fülle an guten Beispielen hat die Jury sieben Hauptpreisträger erkoren: Hug Verlag, Departementssekretariat des Hochbaudepartement der Stadt Zürich, Kuhn Rikon AG, Netcetera, Kompetenzzentrum Pflege und Gesundheit KZU, EMPA und Zürcher Kantonalbank.

Alle Unternehmen bieten ihren Mitarbeitenden besonders vereinbarkeitsfreundliche Arbeitsbedingungen und ermöglichen ihnen damit, professionellen und privaten Bedürfnissen gerecht zu werden – unabhängig davon, ob Zeit und Flexibilität für Kinderbetreuung, die Pflege von hochbetagten, kranken oder behinderten Angehörigen oder ein Hobby eingesetzt werden. Die preisgekrönten Unternehmen zeichnen sich aus durch vielfältige Arbeitszeitmodelle, Mobilität und besonders unterstützende Regelungen für Väter, Mütter und Personen, die Angehörige pflegen. Die Verankerung des Themas in der Betriebskultur, z.B. durch eine Thematisierung in den Qualifikationsgesprächen, war für die Jury ebenfalls von grosser Bedeutung.

Ehren- und Ermutigungspreise

Mit dem «Prix Balance ZH d’honneur» werden zwei weitere Arbeitgebende geehrt: die Swiss Re für ihr kontinuierliches Engagement und ihr hervorragendes, umfassendes Angebot sowie der Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienst des Kantons Zürich für sein langjähriges Angebot an ausserordentlich innovativen und flexiblen Arbeitsmodellen.

Die Schreinerei Paul Kleger AG, das Handwerkskollektiv und die Burkhalter Gruppe erhalten für ihr mutiges Engagement, welches für ihre Branche aussergewöhnlich und fortschrittlich ist, den «Prix Balance ZH d’encouragement».

Fortschrittliche Arbeitsbedingungen unabhängig von Branche und Grösse

Die Breite der Bewerbungen zeigt, dass zeitgemässe und fortschrittliche Arbeitsbedingungen für alle wichtig sind: Viele Bewerbungen kamen aus der Dienstleistungs- und Handelsbranche ebenso aus den verarbeitenden und dem Baugewerbe. Vom kleinsten KMU bis zum weltumspannenden Grosskonzernen waren alle Grössen vertreten.

Mit ihren Angeboten ermöglichen die Arbeitgebenden ihren Mitarbeitenden in allen Lebenssituationen, Berufs- und Privatleben zu Pass zu bringen: Dies reicht von Sensibilisierungskampagnen zum Thema Teilzeit für Männer und Väter über Ferienplauschwochen für Kinder von Mitarbeitenden bis zu Unterstützung durch eigene Pflegemitarbeitende und Anlässen zum Thema Alterspflege

Weiterentwicklung mit Familiy Score

Als Weiterentwicklung des Prix Balance ZH plant die Fachstelle für Gleichstellung für die nächste Verleihung des Preises 2017 eine enge Zusammenarbeit mit dem Family Score der Pro Familia Schweiz, bei welchem die Mitarbeitenden die Familienfreundlichkeit ihrer Firmen beurteilen.

Der Prix Balance ZH

Die Auszeichnung für die vereinbarkeitsfreundlichsten Arbeitgeber/innen des Kantons Zürich ist ein Projekt der Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann und der Standortförderung des Kantons Zürich, in Partnerschaft mit Pro Familia Schweiz, Careum, KV Zürich und Teilzeitmann, mit der Unterstützung von Swissmem und in operativer Zusammenarbeit mit dem Great Place to Work Institute. Die erste Preisverleihung fand 2011 statt.

Jurymitglieder 2014:

  • Rolf Butz, Geschäftsleiter des KV Zürich
  • Christian Hunziker, CEO der Hunziker Partner AG
  • Urs Keim, Ambassador Prix Balance ZH und Unternehmensberater
  • Dr. Lucrezia Meier-Schatz, Geschäftsleiterin Pro Familia und Nationalrätin
  • Prof. Dr. Sybille Sachs, Leiterin des «Institute for Strategic Management: Stakeholder View» an der HWZ und Titularprofessorin an der Universität Zürich
  • Karin van Holten, Projektleiterin work & care bei Careum F+E und Mitglied des Büros für Chancengleichheit der Kalaidos FH Gesundheit
  • Ursula Widmer Rutschmann, Projektleiterin, Standortförderung des Kantons Zürich
  • Jürg Wiler, Projektleiter Schweiz Teilzeitmann

Mehr unter www.gleichstellung.zh.ch/prixbalance, inkl. Resultate der Online-Umfrage.

Ansprechpersonen für Medien

heute Mittwoch, 24. September 2014:

  • Helena Trachsel, Leiterin der Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann, 079 207 34 52,  helena.trachsel@ji.zh.ch
  • Burkhalter Gruppe AG: Zeno Böhm, CFO, 044 439 36 50, z.boehm@burkhalter.ch
  • Empa: André Schmid, Leiter Personal, 058 765 45 95, andre.schmid@empa.ch
  • Handwerkskollektiv: Ben Bither, Geschäftsleitung, 044 275 25 55, bither@handwerkskollektiv.ch
  • Hochbaudepartement der Stadt Zürich – Departementssekretariat: Larisa Mbilo, Mitarbeiterin Kommunikation, 044 412 41 81, larisa.mbilo@zuerich.ch
  • Hug Verlag: Tina Fritzsche, Redaktorin, 044 970 27 29, t.fritzsche@junior.ch
  • Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst des Kantons Zürich: Gabriele Pfeiffer, Leitung Personal und Dienste, 043 499 26 38, gabriele.pfeiffer@kjpdzh.ch
  • Kuhn Rikon AG: Daniel Obrist, Leiter Dienste, 052 396 02 41, daniel.obrist@kuhnrikon.ch
  • KZU Kompetenzzentrum Pflege und Gesundheit: André Müller, CEO, 043 266 51 20, andre.mueller@k-z-u.ch
  • Netcetera: Sabine Bamert, Head of Corporate Communications, 044 297 59 85,  sabine.bamert@netcetera.com
  • Paul Kleger AG: Paul Kleger, Geschäftsführer und VR Präsident, 044 377 81 81, kleger@kleger.ch
  • Swiss Re: Media Relations, 043 285 71 71, media_relations@swissre.com
  • Zürcher Kantonalbank: Ann-Kathrin Greutmann, Leiterin Diversity und Gesundheit, 044 292 33 08, ann.kathrin.greutmann@zkb.ch

(Medienmitteilung der Direktion der Justiz und des Innern)

Zurück zu Aktuell